Reiseinformationen Albanien - Pisten, Flüße und beeindruckende Natur.

Immer Richtung Berge - Reisinformationen Albanien

 

Wir haben uns auf den Weg gemacht Albanien, zu erkunden..

In diesem Artikel möchten wir Fragen beantworten und euch hoffentlich ein wenig neugierig machen auf dieses tolle Land.

Hier erhaltet Ihr alle nötigen Reiseinformationen für Euer Abenteuer Albanien.

Albaniche Alpen - Wenn es rechts 1000m runter geht, können Begegnungen mit Fahrzeugen spannend werden.
Albaniche Alpen - Wenn es rechts 1000m runter geht, können Begegnungen mit Fahrzeugen spannend werden.

Allgemeine Länderinformationen

Ländername: Republik Albanien (Republika e Shqipërisë)

Klima: An der Adriaküste mediterran, im östlichen Gebirge kontinental, besonders im Winter hohe Niederschläge (ca. 1.300 mm)

Lage: Albanien liegt am westlichen Rand der Balkanhalbinsel zwischen Montenegro und Kosovo im Norden, der ejR Mazedonien im Osten, Griechenland (Korfu) im Süden.

Landesfläche: 28.748 qkm

Hauptstadt: Tirana, 624.642 Einwohner

Währung:  Leke: 1 Euro = 140 Leke

Dieselpreis: zwischen 1,10 & 1,25 Euro per Liter

Bevölkerung: 2,896 Mio. Einwohner (Quelle: staatl. Statistikinstitut INSTAT)

Landessprache: Albanisch (Shqip)

Religionen/Kirchen: Bis zu 70 Prozent der Bevölkerung sind Muslime; 20 Prozent griechisch-orthodox; 10 Prozent katholisch.

Dies ist in heutiger Zeit fast einzigartig - die jeweiligen Glaubensrichtungen leben in Albanien friedlich miteinander.

Wie läuft das mit der Einreise Mit meinem KFZ?

Grundsätzlich kann man sich als Europäer fast unbegrenzt lange in Albanien aufhalten, jedoch gelten die üblichen 90 Tage Aufenthalt.

Diese lassen sich aber ohne Problem bei der nächsten Polizeistation verlängen.

Benötigt werden nur folgende Unterlagen für die Einreise mit dem Wohnmobli, Geländewagen oder Motorrad.

KFZ: Fahrzeugschein & grüne Versicherungskarte

Personen: Reisepass oder Personalausweis

Grundsätzlich war die Einreise jedesmal völlig unproblematisch, die Beamten waren immer nett, freundlich und haben uns passieren lassen.

Oft wurden wir nur gut gelaunt ausgefragt, wo wir denn her kommen, ob Sie Olaf mal sehen dürfen oder ob wir eine Zigarette rauchen wollen.

Ich will meinen Hund mitnehmen, was ist nötig?

Wer uns kennt, weis das Olaf immer mit an Board ist und bei keinem unserer Abenteuer fehlen darf.

Wichtig für die Einreise mit euren Sabberbacken sind folgende Dinge:

-Tollwut-Titer Nachweis

-Chip & Europäscher Heimtierausweis mit fortlaufenden Impfungen

-Gesunheitszeugnis vom Amtstierarzt in Englisch (für die Einreise in Montenegro)

 

Ein guter Schutz gegen Mücken und anderes Krabbelgetier ist auch zu empfehlen .

Sollte euer Hund auch so eine "Darmprinzessin" wie Olaf sein bzw.  nicht jedes Futter vertragen, solltet Ihr ausreichend Futter für die Reisedauer einplanen.

Die Albaner an sich sind uns und Olaf immer freundlich und aufgeschlossen begegnet.. der eine ängstlicher der ander schmerzfreier...

Olaf am türkisblauen Gebirgsfluß bei Kiri
Olaf am türkisblauen Gebirgsfluß bei Kiri

Essen, Trinken und Einkaufen? wie siehts damit aus?

Wie überall auf der Welt, kann man in Albanien in den großen Städten alles das bekommen, was man auch von Zuhause kennt (Supermärkte eben).

Da wir uns ganz gern von überfüllten Städten fernhalten, zieht es uns zumeist in die kleineren Städte und Dörfer im Hinterland.

In der Regel gibt kleine "Tante Emma Lädchen", wie wir sie auch aus Marokko kennen. Hier gibt es meist alles zu kaufen was man im Alltag braucht.

Vom Waschmittel über Brot bis hin zu Obst aber auch Hygieneartikel und Tabak sind hier zu finden.

Hierbei gilt, dass regional hergestellte Nahrungsmittel sehr günstig sind und logischerweise importierte Lebensmittel wiederum eher teuer sind.

Wer gern Essen geht, wird in Albanien überrascht -  das traditionelle Essen im Restaurant ist im Vergleich (Europa) sehr günstig zu haben.

Ein kleines Beispiel: Wir waren mit 9 Personen essen.

Alle hatten eine Vorspeise, Hauptgang, Dessert, 2-3 Getränke pro Person, und zwei Karaffen Wein + Raki.

Wir zahlten in diesem eher schicken Restaurant 74EUR für alles.

Was Ihr auf jeden Fall versuchen solltet, sind die Käse und Wurstvariationen, die wirklich sehr lecker sind.

Wer die Augen ein wenig offen hält, kann sich in Albanien auch noch Obst und Kräuter sammeln...

Feigen, Mirabellen, Brombeere, Himmbeeren, (Granat-)Äpfel und Kräuter wie Minze, Salbei oder Rosmarin findent man sehr häufig.

Verkehr, Werkstätten und Polizei?

Der Verkehr in Albanien ist eine ganz eigene Geschichte. Geschwindigkeitsbegrenzungen scheinen nur auf dem Schild zu existieren,

waghalsige Überholmanöver und Polizisten die dich in 30iger Zonen (wir mit 40Kmh unterwegs) anfeuern schneller zu fahren...

Der ein oder andere wird jetzt den Kopf schütteln, aber nach fünf Tagen macht das alles Sinn und man fährt wie die Einheimischen hupend im Straßengewirr mit.

In Albanien haben wir wirklich die genialsten Sachen gesehen. Beispiel: Wenn jemand eine Autobahnauffahrt braucht -  macht man sich einfach eine...

Solltet Ihr Probleme mit euerm Fahrzeug haben sind die Albaner wahre Experten. Gerade wenn euer Auto etwas älter ist, seid Ihr hier an der richtigen Adresse. Gerade für Mercedes T1 und T2 gibt es hier noch richtig viele Ersatzteile & "Spenderfahrzeuge".

Wir haben uns für ein drittel vom Preis in Deutschland mehrere Stellen am Hauptrahmen schweißen

und die Blattfedern tauschen lassen, + Extralage (Höherlegung). Top Arbeit, wir sind immernoch voll zufrieden.

Die Polizei die liebe Polizei: was soll ich sagen man hat das Gefühl das Albanische Polizisten die Anweisung bekommen haben Touristen in Ruhe zu lassen.

Man wird als Deutscher einfach immer durch gewunken, das ist aber nur bei den Touristen so, Einheimische werden noch immer gut zur Kasse gebeten und müssen auch ordentlich zahlen.

Offroad, Pisten & Wasserdurchfahrten?

Im Bereich Offroad könnt Ihr in Albanien noch richtig was erleben, waghalsige Bergstraßen und abenteuerliche Pisten so weit das Auge reicht.

Lasst euch einfach treiben und erkundet die Pisten ausserhalb der Städte, fast jede war für uns ein eigenes Erlebnis.

Für die Polizei war unser fahren quer Feld ein nie ein Problem - eher noch feuerten Sie Leni und mich an...

Eine tolle Route ist durch das Thethi Tal, mit teils anspruchsvollen Passagen auf bis zu 1700m - inkl. Wasserdurchfahrt im Tal wer mag.

Rundum laden kristallklare Flüßchen zum verweilen und reinspringen ein. Es gibt eine gut ausgebaute Straße bis auf den Pass auf ca. 1800m.

Ab da geht das Abenteuer los und die Piste schlängelt sich am Berghang hinunter ins Tal.

Wildcampen - geht das in Albanien?

Albanien ist eigentlich ein Eldorado zum Wildcampen, wir hatten zu keinem Zeitpunkt Probleme mit Polizisten oder Einheimischen.

Hier ist es noch möglich, sein eigenes kleines Paradies zu finden. Ob in den Albanischen Alpen, am Meer oder auf Feldern. Wir wurden immer herzlich empfangen.

Klar, wenn man sich auf ein offensichtliches Feld zum übernachten stellt, sollte man schon die Augen nach dem Bauer aufhalten und Ihn nett fragen ob es okay ist.

Raus kamen eigentlich immer herzlichste Begegnungen mit den Menschen, wir wurden zum Essen eingeladen, mit Obst versorgt & haben erzählt und gelacht.

Solch tolle und warmherzige Begegnungen erfährt man nur beim Wildcampen und wenn man auf Leute zugeht.

Aber auch alternative Übernachtungsmöglichkeiten wie Campingplätze, Hostels oder Hotels sind reichlich und ohne Probleme zu finden.

Wildcampen am Fuße des Komani Lakes
Wildcampen am Fuße des Komani Lakes

Ich Heize & koche mit Gas - kann ich meine Deutschen Flaschen in Albanien auffüllen?

Klaro - bei längerem Aufenthalt geht irgendwann auch die größte Gasflasche zu neige.

So war es auch bei uns nach einem Monat kochen, backen und Kaffee schlürfen, war unser Gas alle und wir brauchten Nachschub.

Hier werden die Flaschen zumeist an Tankstellen mit LPG-Gas gefüllt,

wir also mit unserer Gasflasche zum Tankwart des Vertrauens und zeigten Ihm unsere Flasche.

Er schüttelte wie wild mit dem Kopf und machte mir mit Händen und Füßen verständlich, dass es nicht möglich sei diese zu befüllen.

Ich zack ins Auto und holte den EU-Adaptersatz für Befüllung.. Dieser zauberte dem Tankwart ein breites Grinsen ins Gesicht und er machte sich ans befüllen.

Mit ein wenig Abstand betrachtete ich das Treiben, aber es ging alles gut da die Kerle das nicht zum ersten Mal machten.

Jedoch waren sie so begeistert von meinem Adapter das sie Ihn unbedingt behalten wollten :D

Da ich zwei dabei hatte, machten wir ein Tauschgeschäft und alle waren glücklich.

Wie schon so oft,  gab es dann erstmal ein eisgekühltes Bier und ein geselliges miteinander.

Leider taugt das Gas bei uns nur zum kochen, für den Kühlschrank war es leider nicht geeignet.

Aber immerhin - wir konnten wieder Kochen und dem morgentlichen GUTENMORGENKAFFEE stand nichts mehr im Wege.

Gasnachschub an der Tanke
Gasnachschub an der Tanke

Alkohol, Cannabis und Tabak?

Wer gern mal das Glas hebt, wird in Albanien nicht enttäuscht. Bis in die letzten Bergregionen kann man Raki, Wein und Bier bekommen.

In der Regel sind die Albaner ein sehr geselliges und feuchtfröhliches Volk, auch die Polizei trinkt im Dienst gern mal ein Bier auf die Hand.

In den Bergen sind wir auf die abenteuerlichsten Distillen und Braumethoden gestoßen und haben lustige Abende mit Einheimischen verbracht.

Wer sich dem Cannabis hingezogen fühlt, ist in den Bergregionen der Albanischen Alpen gut aufgehoben. Hier wird Bedarf für ganz Europa groß gezogen.

Wer will, hat auch kein Problem an das grüne Gold zu kommen, es sei aber gesagt, dass sowohl der Besitz sowie auch der Konsum in Albanien strafbar sind.

Es befinden sich in den Bergen gigantische Felder die nur dem Anbau von Cannabis dienen, auch der Albaner raucht ganz gern und geht damit ziemlich schmerzfrei um.

Wir haben auch erlebt, wie eine Plantage im erntereifen Zustand von der Polizei  geräumt wurde.. Ganze fünf Busse voll! 

Wer Raucher ist, findet ziemlich flächendeckend in Albanien Filterzigaretten, wer jedoch lieber seine Zigaretten dreht sollte sich in den großen Städten eindecken.

Wo hat es euch am besten gefallen?

Grundsätzlich haben wir uns auf unserer Reise durch Albanien überall sehr wohl gefühlt.

Aber wir möchten euch zum Schluß noch 3 unserer Lieblingsfleckchen zeigen.

 

1.  Das Nordöstliche Gebirge um Theth mit seinen mächtigen weisen Bergen

Unbeschreiblich schöne Natur und eine Hochgebirgswelt, die auf unserer Erde leider immer seltener wird.

Hier findet Ihr abenteuerliche Pisten zu wunderschönen Plätzen, die einen für Tage in Ihren Bann ziehen. Wir waren überwältigt von dieser schroffen Schönheit.

Packt euch eueren Rucksack und lasst euch verzaubern, es ist wirklich eine tolle Gegend und sollte bei keiner Albanienreise ausgelassen werden.

Durchzogen von kristallklaren Gebirgsflüßen bei denen einem die Spucke weg bleibt und man nicht drumherum kommt, einfach kopfüber reinzuspringen.

Per Klick könnt Ihr die Bilder vergrößern.


2. Die Spitze von Durrës Sonne, Strand und Geschichte

Natürlich wollten wir auch die Küste sehen, von der so viele sprachen.

Leider überwogen für uns die "negativ" Aspekte von überfüllten Stränden und Partyfolk, welches die Strände belagert, an den meisten Stellen.

Wie Ihr wisst, stehen für uns andere Sachen eher im Vordergrund - Freiheit & Natur.

Aber wie immer: Wer suchet, der findet!

Deswegen möchten wir als unsere Albanien Nr.2 die Spitze von Durrës mit der Burgruine vorstellen.

Wer sich traut, kann fast bis auf die Spitze fahren. Von dort aus kann man in 5min zum Strand laufen und für euer Auto findet Ihr auch einen Platz.

Die Spitze besteht aus Steilküste und flachem Strand, der zum Baden einläd.

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte. In diesem Sinne viel Spaß.


3. Der tiefe und zugleich wunderschöne Komani Lake

Schon lange vor unserer Ankunft in Albanien hatten wir vom Komani Lake und der legendären Fähre gehört.

Wir wollten die Fähre von Koman nach Fierzë nehmen, die sich durch beeindruckende Schluchten entlang der malerische Berghänge Richtung Norden schlängelt.

Die Überfahrt dauerte ca. 2,5h. Für uns und den Mercedes haben wir 51Eur bezahlt, Olaf konnte kostenlos fahren.

Aufgrund der Größe unseres Mobils mussten wir die große Fähre nehmen, Pkw`s, Geländewagen und alles was eine Bulligröße nicht überschreitet, kann mit den kleinen Fähren übersetzen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, mit Personenfähren überzusetzen oder nur eine kleine Tour über den Stausee zu machen.

Logisch, wir wollten das ganze Programm um dann über Fierzë entlang des Kosovos Richtung Kukës über kleine Pisten und Bergstraßen zu kommen.

Lasst einfach die Bilder auf euch wirken und ganz viel Spaß! (Die Überfahrt lohnt sich)

Keine Lust auf lesen ?

Wer es noch nicht kennt, soll sich eingeladen fühlen, unser Video anzuschauen.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß... Bis die Tage


Das könnte dir auch gefallen...

Reiseinformationen Marokko:

Sahara, Atlas & Atlantik

-Hier lang-

Die blauen Lagunen:

Montanejos / Spanien

-Hier lang-

Holzofen im Wohnmobil?!

Einbau & Test

-Hier lang-

Das Flußtal & Das Berberzelt

Ouzoud / Marokko

-Hier lang-



Kleinvieh macht auch mist...

Du kannst die Traumtänzer ganz einfach ohne Extrakosten unterstützen,

wenn du deinen nächsten Einkauf bei Amazon über folgenden Link tätigst, erhalten wir von Amazon eine kleine Provision.

Wir würden uns riesig freuen und sagen vielen Dank!.

>>über diesen Link einkaufen<<


Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Tanja (Dienstag, 27 September 2016 19:19)

    Hallo Leni und Ossi,

    was ein interessanter Artikel. Albanien hatte ich bisher noch so gar nicht auf dem Plan. Die Landschaft schaut sehr abwechslungsreich und interessant aus. Vielen Dank für die vielen Infos zum Reisen in Albanien. Diese sind wirklich sehr nützlich.

    Viele Grüße,
    Tanja

  • #2

    Steffi (Dienstag, 27 September 2016 19:29)

    Sehr schöner Bericht und tolle Bilder von Eurer Reise. Wir waren diesen Sommer zum ersten Mal in Albanien und sind genauso begeistert wie ihr! Wir haben auch die Gebirgsregion um den Osum Canyon im Süden sehr genossen und das Vermosh-Tal. Freu mich auf Eure nächsten Abenteuer!

    Lieben Gruß
    Steffi

  • #3

    Ossi (Donnerstag, 29 September 2016 00:25)

    Hallo Tanja,
    toll Das dir der Artikel gefällt und du was nützliches rausziehen kannst.
    Wir wünschen dir ganz viel Spaß, denn ein Trip nach Albanien lohnt sich auf jeden Fall!
    Liebe Grüße, Ossi

  • #4

    Ossi (Donnerstag, 29 September 2016 00:31)

    Hey Steffi,
    da hätten sich unsere Pisten ja fast kreuzen können ;). Schade, dass man sich nicht über den Weg gefahren ist. Es freut mich sehr, dass der Bericht dir gefällt - aber die Blumen kann ich nur zurück geben! Ganz liebe Grüße Ossi

  • #5

    Sabine (Freitag, 30 September 2016 05:24)

    Wow, das sieht abenteuerlich aus und wär' ganz nach unserem Geschmack;) Wenn denn unser LandCruiser in Europa ist (zurzeit in Uruguay), wissen wir wo's hingehen könnte! Danke.

    Liebe Grüsse
    Sabine

  • #6

    Ossi (Freitag, 30 September 2016 11:51)

    Hallo Sabine,
    Boooaar wie gern hätte ich das unser 410er in Uruguay steht... da bin ich a weng neidisch.
    Eine tolle Website habt ihr, gefällt mir sehr gut!
    Ganz liebe Grüße Ossi und Leni

  • #7

    Peter Eich (vanabout.eu) (Freitag, 30 September 2016 16:38)

    Wow, danke für diesen tollen Artikel. Kann es gar nicht erwarten nach "Alvania" zu fahren, entweder mit www.vanabout.eu oder mit www.petervan.com, mal schauen... LG, Peter

  • #8

    Christine (Donnerstag, 12 Januar 2017 22:38)

    Hallo! Ein toller Bericht! Wir planen diese Reise mit unseren Kindern. Brauchen daher ein größeres Wohnmobil (leihweise). Was glaubt ihr: Kommen wir mit einem modernen Miet-Wohnmobil ohne Allrad und kaum Bodenfreiheit auf den albanischen Pisten durch?
    LG, Christine

  • #9

    Michi (Freitag, 20 Januar 2017 06:05)

    Servus,
    bin über Eure Viedos zufällig gestolpert...

    --> Echt gut gemacht, schöne Reise und Abenteuer! <--

    Mich würde interessieren, welche Musik ihr Eurem Albanien-Video unterlegt habt?

    Michi

  • #10

    Andre (Donnerstag, 06 April 2017 20:44)

    Hallo ihr zwei,

    ein toller Bericht um einen Eindruck von dem Land zu bekommen. Die vielen Offroadpisten gefallen mir schon mal. Wie sieht es mit Internet in den Bergen aus? Verfügbarkeit und Kosten?

    Grüße Andre

  • #11

    Ossi (Montag, 10 April 2017 01:05)

    Hey Andre,
    Es gibt wohl gute Prepaid-Anbieter mit wohl gutem Empfang und Angeboten. Leider kann ich das nur auf Ausage von Bekannten sagen, da wir in den ganzen Monaten keine gekauft haben. Einige Bars und Restaurants haben auch in den Bergen WIFI da ist nur gern der Strom mal weg.. Liebe Grüße