Pritsche + Wohnwagen = das Traumtanz-Reisemobil "Der Umbau"

Das Self-made Reisemobil... so ist unser 410D entstanden

Wir freuen uns wie Bolle euch heute ein paar Bilder von der Entstehungsphase unseres 410er zeigen zu können.

Dank Michael der den Umbau gemacht hat und damals alles mit Fotos dokumentiert hat können wir euch zeigen, wie das von statten ging.

Desweitern werden wir euch verraten was von uns in nächster Zeit noch gemacht wird um den 410D optimal auf unsere Bedürfnisse anzupassen.

Unser Mercedes war zu Anfang eine normale Pritsche MB 410D und der Aufbau ein Münsterland-Luxus Wohnwagen.

Es wurde eigens ein Alkoven angefertigt und stabil mit dem Wohnwagen verbunden und zusätzliche Luken uns Fenster wurden verbaut.

Das Chassy wurde mit stabilen vierkant Stahlträgern quer verstrebt um eine optimale Basis für den Aufbau zu erhalten.

Nun konnte bald die Hochzeit von Zugmaschine und Aufbau gefeiert werden und der 410D machte schon einen relativ fertigen Eindruck.

 

Tata nu saß der Aufbau am rechten Fleck und konnte mit dem Chassy verschraubt werden.

Jetzt fehlt Ihm nur noch die typische Riffelblechoptik die Ihr alle von unserem Traumtanz-Mobil kennt...

Das "Röckchen" war nun angelegt und wurde jetzt an das Fahrgestell angepasst und in Form gebracht.

Immer mehr sieht der Mercedes aus wie ein Reisemobil und dank Michaels vorgehen sieht der Gute fast aus als wäre er so orginal ;)

Jetzt bekam ER noch verschiedene Zusätze wie einen ausfahrbaren Träger für Motorräder oder Fahrräder der bis zu knapp einen Meter ausgefahren werden kann.

Auch eine Markise sowie eine Treppe zum ein- und aussteigen wurde angepasst aber auch zusätzliche Fahrplätze wurden geschaffen und die Etagenbetten im Heck wurden zu einem großen Bett umgebaut.

Im Inneren hatte er natürlich schon einiges was im Wohnwagen schon vorhanden war, wie Dusche, Herd, Gasheizung und einige Schränke.

Nicht zu vergessen sind natürlich die besonderen "Schmankerl" die unser Dicker bekommen hat: Einen Zusatztank mit Pflanzenölumbau sowie ein Tempomat - der tut den Beinen bei langer Fahrt doch einen großen Gefallen ;-) :D

Was wird in Zukunft noch gemacht?

Wer uns kennt weis das wir gern im Dreck spielen und wir uns auch gern von großen Straßen fern halten,

deswegen werden wir dieses Jahr noch einige Umbauten vornehmen um unsere Bedürfnisse zu erfüllen.

 

  • Er wird geliftet, das heist er bekommt zusätliche Plattfedern verbaut um mehr Bodenfreiheit zu bekommen
  • Offroad-Reifen werden montiert
  • Im vordern Teil wird ein Unterbodenschutz angepasst und montiert um den Motor etc. vor Geröll und Steinen zu schützen
  • Zusätzliche LED-Scheinwerfer werden an der Front auf Alkovenhöhe installiert um eine gute Sicht in unwegsamen Gelände zu haben
  • Ein Dachgepäckträger + Leiter
  • Halterung für Sandbleche
  • Eine Solaranlage

Die Ideen brodeln und es kommt sicher noch einiges hinzu... 2017 Mongolei wir kommen :D

Was haben wir in letzter Zeit schon umgebaut?

Natürlich ist an einem älterem Auto immer wieder was zu machen...  auch wenn der Motor als Allefresser und unkaputtbar gilt ;)

Wer Traumtanz verfolgt weiß das wir in den letzten Tagen einen Holzofen im vordern Teil verbaut haben um es in Ländern mit nicht so guter GAS-LAGE immer schön warm zu haben und auch ohne Gas kochen zu können.

Dafür musste eine unserer Sitzbänke weichen und die Sitzgruppe inkl. Tisch wurde in das Heck verlagert, das große Bett musste dafür weichen.

Dieses wurde zu selten genutzt, da wir ausschließlich im Alkoven schlafen.  Nun war DER 410 für uns  fast doppelt so groß weil wir jetzt die ganze Fläche nutzen können. Auch die neue Lichtmaschine ist nun verbaut und läuft wie eine Turbine :D

Das könnte dich auch interessieren...

Die Hermans und Ihr Steyr

Hier gehts zum Beitrag

Holzofen Einbau ins

Traumtanzmobil

Mit Schal als Keilriemen

Durch den Atlas.. Hier

Mit wenig Geld Reisen?

hier gehts zum Beitrag

Unsere Reiseinfos Marokko mit eigenem Fahrzeug. Hier


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Isabel (Samstag, 06 Februar 2016 20:56)

    Heyyyyyy.... na das ist ja ein Wahnsinn... So ein " selbst zusammen gebautes Womo" hab ich ja noch nie gesehen...Krass :-) Und das kommt irgendwann auch über den Tüv ? Nicht falsch verstehen... meine Omi ist alt und klein, also ich will da nix mieß machen, ganz im Gegenteil, ich wünschte ich hätte ein bisschen mehr Ahnung von der ganzen Womo Technik und könnte auch mal das ein oder andere selber machen, aber ich brech mir momentan ja schon einen ab wenn ich nur den Wasserhahn wechseln muss... :-)

    Ich hoffe ihr baut euch einen ganz tollen allrad super " Truck" und wünsche euch noch ganz ganz viele schöne Touren !
    LG Isa

  • #2

    Ossi (Sonntag, 21 Februar 2016 14:56)

    Hallo Isa,
    klar ;) TÜV ist kein Problem den hat er jetzt schon ein paar mal bekommen :)
    Mach dir kein Kopf man wächst immer an den Aufgaben heute der Wasserhahn und morgen ein neues Getriebe ;) vielen Dank für deine lieben Worte :) dir auch viele tolle Touren :) Liebe Grüße Ossi

  • #3

    Benni (Sonntag, 08 Januar 2017 13:53)

    Hallo! Was mich am meisten interessiert! Wie habt Ihr den Alkoven gebaut? Holzskelett? Metall?
    Und wo habt Ihr Ihn verankert?!
    Gruß